Wie bleiben wir gemeinschaftlich? - Ein Workshop für Menschen in Wohn- und Gemeinschaftsprojekten


Freitag, 6. Oktober, Uhrzeit: 14:00–19:00 | Ort (barrierearm, WC barrierefrei): Saal der W3 – Werkstatt für Internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32-34 (Ecke Gaußstraße), Hamburg-Ottensen | Veranstaltungsart: Workshop | Veranstalter: Rainer A., Wohnreform eG, Zusammen Leben und Arbeiten e.V. | Sprachen: Deutsch |
Info und Anmeldung: workshop-gemeinschaftlich@email.de ; 0176-2453 1599 (Rainer A.) ES SIND NOCH PLÄTZE FREI!

 

Gruppen in selbstverwalteten Projekten durchlaufen in ihrer Gründungs- und Aufbauphase eine intensive Phase gemeinschaftlichen Handelns, die viel Energie und Zeit bindet. Die erfolgreiche Umsetzung der gemeinsamen Idee kann einerseits stark konfliktbeladen sein, andererseits auch den Zusammenhalt stärken.

Aber was trägt die Gemeinschaft, wenn das Haus gebaut, die Fläche neu gestaltet und die Menschen eingezogen sind? Welche Bedarfe entstehen nach 10, 20 oder 30 Jahren? Wie kann der Zusammenhalt der Gruppe erneuert oder weitergedacht werden? Was ist eigentlich die langfristige Perspektive? Braucht es diesen Anspruch überhaupt?

Dieser Workshop ist für Menschen in verschiedenen Wohn- und Gemeinschaftsprojekten, die an einem Erfahrungs- und Ideenaustausch interessiert sind. Mit Unterstützung erfahrener Gemeinschaftsberater*innen aus dem Ökodorf Sieben Linden sammeln wir Anregungen und Orientierung für unseren Alltag in unseren jeweiligen Projekten.

Die Teilnehmendenzahl ist auf ca. 20 begrenzt.
Bitte meldet euch für eine gute Vorbereitung an. Es sind noch Plätze frei.
E-Mail: workshop-gemeinschaftlich@email.de

ZURÜCK ZUM PROGRAMM