GWÖ-mobil: Alternatives Wirtschaften mit dem Fahrrad entdecken

Donnerstag, 5. Oktober | Uhrzeit: 14:00 – 18:30 Uhr | Treffpunkt: Greenpeace e.V., Hongkongstraße 10, 20457  Hamburg | Veranstaltungsart: Exkursion | Veranstalter: Gemeinwohl-Ökonomie, Regionalgruppe Hamburg | Kontakt für Anmeldung: Sabine Siehl, hamburg@gemeinwohl-oekonomie.org

 

Die Gemeinwohl-Ökonomie etabliert ein ethisches Wirtschaftsmodell.
Das Wohl von Mensch und Umwelt wird zum obersten Ziel des Wirtschaftens.

Dass dies nicht nur reine Utopie ist, zeigen bereits heute mehr als 300 Unternehmen und Organisationen, die weltweit neben ihrer Finanzbilanz – völlig freiwillig – eine sogenannte Gemeinwohl-Bilanz erstellt haben. Als sogenannte Gemeinwohl-Pionierorganisationen haben sie sich auf den Weg gemacht, die Logik des Wirtschaftens neu zu denken: Sie beleuchten ihr Unternehmen bzw. ihre Organisation nach den sog. Gemeinwohl-Indikatoren, die auf den Werten Menschenwürde, soziale Gerechtigkeit und Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit sowie demokratische Mitbestimmung & Transparenz beruhen. Das Ergebnis machen sie nach außen transparent und begeben sich auf den Weg, ihr Unternehmen immer weiter mit Blick auf diese Werte auszurichten und zu optimieren.

Auch in Hamburg haben schon mehr als 20 Unternehmen eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt.

Am 5. Oktober schwingen wir uns mit Euch zusammen auf’s Rad und besuchen im Rahmen der Wandelwoche folgende vier Gemeinwohl-Pioniere aus Hamburg:

  • Greenpeace e.V.
  • Rathauspassage
  • Zimmerwerkstatt
  • Rudolf Steiner Haus

Bei dieser Exkursion werden Ihr mehr darüber erfahren, wie diese Organisationen das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie bereits heute real in die Tat umsetzen.

ZURÜCK ZUM PROGRAMM